Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Georg von Holzhausen in Frankfurt/M. v. 1.10.1809 (Yverdon)


F. an Georg von Holzhausen in Frankfurt/M. v. 1.10.1809 (Yverdon)
(Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main, Holzhausenarchiv, Kasten 111, Rechnungs Belege 1810, Brieforiginal 1 B 4° 1 ½ S.
(Verhältnis Originalzeile : Transkriptionszeile nicht 1 : 1)

Yverdun am 1sten Octbr 1809.
In Bezug auf Ihren letzten Brief vom 1ten Juny, der nachstehender in dieser Rücksicht ist:
"Von dem hier beikommenden Wechsel von 1100 fl. an die Herrn Pellichory & Constançon werden folgende Posten bezahlt werden:
" 1)      an das Institut  729 Franken
" 2)      Rechnung von Landry  134 ---
" 3)      demselben ½ Jähriger Hauszinß  336 ---
" 4)      Schumacher Rechnung    39 ---
" 5)      der Wäscherin    61 ---
" 6)      Ausbesserung der Wäsche     2 ---
" 7)      dem Apotheker     7 ---
"          Ihnen kommen zu gute    28 ---
-------------
" 1336 ---
"Zu den vorkommenden Ausgaben
"         10 Carol oder  160 ---
-------------
" 1496 "--
bin ich Ihnen noch die Quittungen über die Bezahlung der ebengenannten Posten zu überschicken schuldig.- Ich ergreife diese Gelegenheit, um diese Schuldigkeit zu erfüllen, und lege deßhalb die Quittungen über jene Posten hier bei.
Zu berechnen bleiben mir daher noch in der jetzigen Michaelis Rechnung, die ich mit nächster Post Ihnen überschicken werde, 264 Schweizer Franken.
Zugleich lege ich noch hier bei eine Quittirte Schneiderrechnung bei, welche ich in der jetzigen Herbstrechnung verrechne, um nicht ge- /
[1R]
nöthigt zu seyn, um ihrentwillen einen Brief zu sehr zu vergrößern[.]
Da ich hoffe daß Sie gnädiger Herr meinen Brief den ich nächsten Dienstag auf die Post geben möchte, eher erhalten werden als diesen, so beziehe ich mich mit allem was ich zu schreiben habe auf jenen.
Unterthänig empfehle ich mich

AFröbel
[2VR]
[leer]