Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Henriette Wilhelmine Klöpper in Berlin v. 4.3.1818 (Berlin)


F. an Henriette Wilhelmine Klöpper in Berlin v. 4.3.1818 (Berlin)
(BN 444, Bl 39-40, Brieforiginal 1 B 4° 2 S.)

Am 4en März Abends 6 Uhr
Ich mache mir das Vergnügen Ihnen, Verehrteste!
hier einen Brief mitzutheilen der gleichsam die Grün-
dungsAkte des Vereins für ein lebendiges Denk-
und Dankmal Luthers ausmacht, den Brief, von
welchem ich schon zweymal zu Ihnen sprach. Ver-
zeihen Sie mir daß ich Ihnen denselben noch an
diesem Abend so späte sende, allein ich bekam
denselben nicht einmal nicht viel früher und zwey-
tens bedarf ich denselben am morgenden Tage
zu weiterer Benutzung. Freuen wird es mich
wenn er Ihnen diesen Abend einen heiteren Augen-
blick giebt, und freuen werde ich mich wenn Sie den-
selben für verständlich genug halten um ihn
auch Ihrer Ernestine mitzutheilen.
[39R]
Aber es hat auch noch einen zweyten Grund /
daß ich mir so späte erlaube, wenn auch nur
schriftlich zu Ihnen zu kommen: es ist dieß
die freundliche Bitte an Sie mir die Freude
zu gönnen Sie morgen schon gegen 8½ Uhr
besuchen zu dürfen, weil mein Morgen, morgen
gar zu sehr besetzt ist und ich sonst wohl gar
jener Freude entsagen müßte.
Guten Abend, einen heitern Guten Abend
Ihnen Theuerste und eine ruhige stille Nacht
wünscht Ihnen
der Ihrige
Friedrich W A Fröbel /
[40VR]
[leer]