Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an <einen Cousin> in <?> v. 11.3.1825 (Keilhau)


F. an <einen Cousin> in <?> v. 11.3.1825 (Keilhau)
(BN 707a, Bl 13, Reinschrift 1 Bl 8° 2 S.)

Freytags am 11en März 1825.
In so fern das sich anknüpfende Vertrauen
des möglichen Eintrittes eines Knaben
in unsere Erziehungsanstalt von Ihnen
geehrtester Herr Cousin ausgeht und sich
auf einen Ihrer Freunde oder Bekann-
te[n] bezieht werde ich die Bedingungen
von 1821 wie solche in der beyliegenden
Anzeigeschrift ausgesprochen sind besteh-
en lassen und die späteren Bedingungen
nicht geltend machen; doch wünsche
ich nicht daß dieß als ein allgemeines /
[13R]
Gesetz ausgesprochen und bekannt
würde.
Ich empfehle mich Ihrem und der
werthen Ihrigen gütigen und freund-
schaftlichen Wohlwollen
ergebenst.
FWA Fröbel.