Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Ferdinand Fröbel in Jena v. 28.6.1829 (Keilhau)


F. an Ferdinand Fröbel in Jena v. 28.6.1829 (Keilhau)
(KN 25,11, hier: 1R und 2R, datiertes Entwurfsfragment ¼ S.in zwei Teilen, überschrieben mit dem undat. Entwurfstext an Hedwig von Arnim 1 B 4° 4 S.)

[1R]
Keilhau am 28sten Julny 1829. Mein lieber Ferdinand. Es thut mir eigentlich sehr leid,daß ich Deinen Brief [bricht ab]

[2R]
Keilhau den 28en Juny 1829. Mein lieber Ferdinand. Wohl wirst Du auf Deinen Brief vom 18. d. M. schon durch Leopold [Teske] Antwort erhalten haben, allein dessen Abreise kam so schnell daß ich bis auf die letzte Minute seines Hierseyns mit Beseitigung der durch seinen Abgang nöthigen Briefe und Zeugnisse für ihn und die beyden Pfeiffer (und zur Benutzung die [bricht ab].