Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an A. Weißer in Chodziesen v. 12.8.1830 (Keilhau)


F. an A. Weißer in Chodziesen v. 12.8.1830 (Keilhau)
(BN 731, Bl 3, datierter Entwurf 1 Bl 4° 1½ S. im „Briefbuch Keilhau“, Handschrift Middenddorffs)

Keilhau 12 Aug. 1830


        Herrn Papierfabrikant A. Weißer,
Besitzer der Chodziesener Papierfabrik.

Ich glaube das Vertrauen, welches Sie durch Über-
sendung Ihres Sohnes zum Zögling meiner Anstalt
zu in mich u in dieselbe aussprechen setzen, jetzt
noch nicht besser beantworten zu können, als wenn
ich Ihnen die freudige Hoffnung Zuversicht ausspreche, mit
welcher ich Ihren Sohn, als Zögling u Sohn d Anstalt in /
[3R]
dieselbe aufgenommen u eingeführt habe, daß
näml[ich] sowohl Sie als er bey seinem einstigen Austritt
aus der Anstalt durch sein[en], nach Maaßgabe seiner
Anlage, erreichten Bildungsgrad das Vertrauen
gerechtfertigt finden werden, mit welchem er in
die Anstalt gesandt wurde u in dieselbe eintrat.
Alle besondern mir von Ihnen ausgesprochen[en] Väterl[ichen] Wünsche werden
sorgsam von mir u uns beachtet werden. Mit dem
Beginn des nächsten Lehrhalbjahres im Monat Octob.
werden Sie eine genaue Nachweisung über seine Unter-
richtsgegenstände so wie überhaupt über über seine tägl[iche] Be-
schäftigung erhalten. Allgemeine Nachrichten über dBe-
finden der Knaben werde ich abwechselnd an einen
der Vater der vier eingetretenen Zöglinge senden, da
sie sämtl[ich] in dNähe von Chodziesen wohnen und sich öfters
daselbst zusammen finden. – Die Erziehungsgelder
werden nach d <vorgenommenen> Bestimmung des HE Teske ebenso abwechselnd
von einem derselben in der v HE Teske angegebenen Ordnung bezogen
werden. – Jetzt nur noch die Bemerkung daß sich Ihr lieber Sohn
wie seine drey übrigen Genossen jetzt hier ganz wohl u <friedig>
befindet, und sein < Gesicht ungeschwächt> den ihm eignen klaren u
besonders <freudigen Ausdrucke hat>.
Mit <?> u der Versicherung besondrer Hochachtung unterzeichne ich mich