Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Müller in Margonin v.17.11.1830 (Keilhau)


F. an Müller in Margonin v.17.11.1830 (Keilhau)
(BN 731, Bl 22, datierter Entwurf 1 Bl 4° ½ S. im „Briefbuch Keilhau“,
Handschrift Langethals)

HE Bürgermeister Müller [in Margonin] Wohlgeb.

K. d. 17. Nov. 1830
Wir benutzen die jetzt sich darbietende
Gelegenheit, um Ihnen ergebenst anzuzeigen,
daß wir nach der von HE Terne [sc.: Teske] angegebenen
Bestimmung auf Sie zur angemessenen Zeit
einen Wechsel an HE E. L. Blumberg
in Berlin, betragend Rth 137 ½, zahlbar
den 1. Jan. 1831 ausstellen werden,
<-> u. der Honorirung
desselben mit Zuversicht entgegensehen.
Die übrige Summe des fälligen Erziehungsgeldes
für sämmtl[ich] mit Ihrem Sohne zugl[eich] eingetretenen Knaben
von Rth 62.2 werden
Sie so gütig seyn und an uns durch die
Post einsenden.