Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an den Assistenz- und Kammerrat <Schwar[t]z> in Rudolstadt v. <zwischen 1820 u. 1830> (Keilhau)


F. an den Assistenz- und Kammerrat <Schwar[t]z> in Rudolstadt v. <zwischen 1820 u. 1830> (Keilhau)
(BN 648, Bl 11, hier: 11V, undat. Entwurf 1 Zettel 8° 1 S. Datierung: Otto Wächter dat. "etwa 1820", Briefliste ordnet nicht zu.)

Wohlgeborher [sc.: Wohlgeborener] Herr Assistenzrath u Cammer[rath]
Hochverehrter Herr u Gönner
Mit schuldigstem u lebhaftestem Dank für Ihr ununter-
brochenes Wirken zum besten unseres
Werkes wovon mir Ihr gestern
gütigst zugesand[t]es Schreiben abermals
ein so sprechender Beweis ist sende
lege ich angeschlossen die von Ihnen
gütigst befohlene 2' Obligation mit
der von Ihnen bestimmten Abänderung
bey. Es würde mir eine große
Freude seyn Ihnen Ew. Wohlgeb. dieselbe persönl[ich]
zu überbringen
und so mein[en] <hoch ? > zwar schuldigen aber aufrichtig[en] Dank Ihnen <mündl[ich]> aus[zu]sprechen
wenn mich nicht
die Folgen eines unangenehmen
Begegnißes meiner jüngsten Reise:
der Biß eines großen Köters in
mein linkes Bein mich nöthigte noch [Text bricht ab]
[auf dem Blatt links unten längs geschrieben:] baar