Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an die Kanzlei des Erziehungsdepartements der Republik Bern, Abt. für die Verwaltung der Landschulkasse, in Bern v. 23.8.1834 (Burgdorf)


F. an die Kanzlei des Erziehungsdepartements der Republik Bern, Abt. für die Verwaltung der Landschulkasse, in Bern v. 23.8.1834 (Burgdorf)
(StAB: BB III b 1928, Brieforiginal 1 Bl fol 1 S., ed. Geppert 1976, 55f.)

Der löblichen Canzeley des Tit. Erziehungsdepartements
der Republik Bern;
    Abtheilung für die Verwaltung der Landschulcassa.


Hochgeehrter Herr;

In Beziehung auf Ihre geehrte Zuschrift vom 12en d. Monats
erwiedere [sc.: erwidere] ich, daß die meiner Erziehungsanstalt zu Willisau,
Canton Luzern, von dem Tit: Erziehungsdepartement der Rep:
Bern zur Bildung anvertrauten vier Schullehrer-Zöglinge, folgendermaßen eingetreten sind:
Am 7en März d.J. Scheidegger,
Am 1en April d.J. Schäfer,
Am 25n May d.J. endlich Staub und Lehner.
Da nun für jeden dieser vier Schullehrer-Zöglinge das erste Viertel-
jahr des Unterrichts- und Kostgeldes rc vertragsmäßig mit
<Lds / Lod> 76-. de Suisse vorausbezahlt worden ist, worüber Sie die betreffenden
Quittungen bereits in Händen haben; so ist für die beyden ersteren
am 7en Juny und 1en Jul und für die beyden übrigen jetzt künftigen
25en August die Zahlung für das zweyte Erziehungs- und Unterrichts[-]
vierteljahr gefällig gewesen und gefällig. Ich ersuche Sie daher
diese nun sämtlich gefälligen 4 Vierteljahre Kostgeld pp. dem-
nächstens an meine Erziehungsanstalt nach Willisau zu
senden; wogegen ich die betreffenden Quittungen sogleich ein-
schicken werde.
Mit Hochschätzung mich unterzeichnend

Friedrich Fröbel,
als Vorsteher der Willisauer Erz: Anst.
Burgdorf
am 23en August
    1834.