Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Henriette Wilhelmine Fröbel in Blankenburg v. 20.2.1839 (Dresden)


F. an Henriette Wilhelmine Fröbel in Blankenburg v. 20.2.1839 (Dresden)
(BN 445, Bl 68-69, Brieforiginal 2 Bl 32° 3 S.)

Dresden am 20sten Febr 1839


Guten Tag.

Heut ist mir zum Gruße nur möglich die
Beylage zu senden. Du wirst darinn
alles finden was ich zu sagen habe. Nur
eins möchte ich Dir und Barop zu bedenken
geben ob es nicht gut für das Ganze
und ganz namentlich auch für Keilhaus
Wirken wäre, wenn der Aufsatz
aus dem hiesigen Tageblatt, durch irgend
Jemanden in Rudolstadt vermittelt
vielleicht durch die Prinzeß - in dem Helios
oder in dem Mittwochs Blatte vor meiner
Ankunft zu Hause aufgenommen oder we-
nigstens gedacht würde, damit gar
manche Mystifikationen wegfielen.
Vielleicht könnte er auch sonst in ein Blatt
unserer Gegend aufgenommen werden.
(z.B. Neuer thüringer Landbothen) um die Sache /
[68R]
mehr ins Volk zu bringen. Zu diesem
Ende gehe ich auch einer Aufforderung
nach welche mit nachstehenden Worten
in der gestrigen hiesigen Zeitung stand u
von welchem ich Dir schon im Voraus
schrieb:
"Die Mitglieder
des Schullehrervereins der Ephorie
Leipzig werden ersucht, nächsten
Sonnabend den 23 Febr, Mittags
1  Uhr, im Saale der höhern Bürger[-]
schule hier sich zu versammeln um
eine Vorlesung über Kleinkinder-
und ElementarPädagogik anzu[-]
hören, welcher Herr Professor Fröbel
aus der Schweiz für den Lehrer[-]
verein auf Bitten zu halten die
Güte haben wird - ./
[69]
Leipzig den 17 Febr. 1839
Die Direction des Schullehrer-
vereins.["]
Nur Gott sey mit uns Dir
mein Herz
Friede u Freude
         durch
         Deinem
Friedrich Fröbel

*
Einladung für die Landschullehrer um Leipzig
Die Mitglieder des Schullehrervereines der
Ephorie Leipzig werden ersucht, nächsten
Sonnabend den 23 Febr. Mittags 1 Uhr, im Saale
der höhern Bürgerschule sich zu versammeln,
um eine Vorlesung über Kleinkinder- und
Elementar-Pädagogik anzuhören, welche
Herr Professor Fröbel aus der Schweiz für den
Lehrerverein auf Bitten zu halten die Güte
haben wird. Leipzig 17 Febr.