Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Heinrich Langethal in Burgdorf v. 24.2.1840 (Blankenburg)


F. an Heinrich Langethal in Burgdorf v. 24.2.1840 (Blankenburg)
(UBB 97, Bl 307, Brieforiginal 1 Bl 8° 1 S.)

Blankenburg bey Rudolstadt am 24 Febr 1840


Festigkeit und Kraft in Gott zum Gruß.

Ich will es Dir offen gestehen daß ich gestern (:Sonntags:) bestim[m]t
einen Brief von Dir mit Nachricht erwartete; da es nun nicht geschehen
ist, so vermuthe ich wohl mit Recht daß Du wegen Deiner Entlassung
großen Kampf ja mehrseitig Kämpfe hast. Alles dieß in mir beach-
tend sehe ich doch nicht ein, wie wir anders handeln können und dürfen
wenn es endlich für Kindheit und im Wesen der Erziehung des Menschschenge-
schlechtes [sc.: Menschengeschlechtes] zu einer Einheit Klarheit u zu einem Ganzen, zum Frieden und
zur Freudigkeit in [sc.: im] Leben welche doch einzig in einer genügenden Erziehung
ihren Grund hat, kommen soll. Darum in Gottvertrauen, Ausdauer
Kraft u Muth, ohne Kampf, Keine [sc.: keine] ja nicht die kleinste Pflanze u ohn[e]
Kampf wird ja nicht das schwächste Kind geboren: - den Brief aber
sende ich Dir damit Du siehest wie ich das Ganze pflegend in mir trage.
Kerns Brief in Auszug sende ich Dir um Dich immer mehr in die
Wichtigkeit unseres Beginnens, der Beachtung der Kinderthätigkeit u ihrer
Pflege einzuführen und Dir Gelegenheit zu geben auch andere immer
tiefere Blicke in die hohe Wichtigkeit derselben thun zu lassen.-
Jetzt Gott befohlen.- Von Mathilden Kramer habe ich gestern
7½ englische Louisd'or erhalten was nach dem jetzigen Cours zu 5½ rth
prß Curr gerad 100 Schwzfr macht.-
Kern in Eisenach scheint für Deutschland ein wahrer Saamen
Kern werden zu wollen. Ich freue mich solche Punkte später mit
Dir wahrhaft pflegen zu können.- Ein Theil seines Briefes der
Abzuschreiben übersehen wurde spricht dieß noch besonders aus.
Von Middendorff bekommst Du demnächstens Briefe[.]
Barop ist jetzt immer unwohl u muß zu Bett liegen.
Dr Opatowiky welcher seine Lunge untersucht hat, sagt daß
er sich (indem sie sehr hart sey) sehr schonen müßte. Auch in diese[r]
Hinsicht ist Deine Rückkehr im Ganzen gefordert.
Eiligst. Schreibe bald!
DFrFr