Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Heinrich Langethal in Burgdorf v. 7.10.1840 (Blankenburg)


F. an Heinrich Langethal in Burgdorf v. 7.10.1840 (Blankenburg)
(UBB 112, Bl 343-344, Brieforiginal 1 B 8° 2 S.+Adr.)

Blankenburg bey Rudolstadt am 7' Octbr 1840.


       Verständniß des Lebens zum Gruß.

Ich hatte den Herr Cantor Ratzenberger in Braunsdorf gebeten die Sachen
nicht eher für seinen Sohn abzusenden als er etwas von mir zum Beypak[-]
ken erhalten habe, was er mir auch versprach; dennoch sagt mir seine
Tochter eben da ich schon Mehreres für Dich, Ferdinand und ChristianFrdrich
bereit gemacht hatte, daß ihr Vater eben auch des Bruders Sache[n] abge-
sandt habe, nun höre ich nach Vevey so ist denn auch der Schade[n] nicht so
groß, denn um von Vevey nach Burgdorf zu kommen würden die Sachen auch
14 Tage gebraucht haben. Da ich nun aber die Sachen dennoch in Deiner Hand
wünsche, es deren aber zur Versendung mit Fracht zu wenig sind, so komme
ich auf eine Äußerung in einem Deiner früheren Briefe zurück.
Du sagst nemlich darinn: daß man die Kästchen 3-4. Gabe zu theuer
fände und fragst an ob Du nicht die Würfel u Bauklötzchen ohne Kistchen
u.s.w. erhalten könntest. Wenn Du die Sache[n] in Hunderten be-
stellst, mehrere Hundert wenigstens 500 von jeder Sorte zugleich
nimmst alle Versendungskosten trägst, so will ich vom Platze
weg bey Baarsendung das 100 zu 2 fl. 8 4 Xr in 24 fl F[u]ß ablassen
und 25 Stück Kästchen ohne Schilder zu 4 fl. 48 Xr. Hierbey bringe
ich aber die Verpackungskistchen rc als Nachnahme in Rechnung, und
die Bestellung der Kistchen darf nicht unter 50 Stck seyn, weil
mir sonst für Mühe wenig, ja fast Nichts bleibt.
Ohne Berechnung der Kistchen und Versendung bis Saalfeld dagegen
kosten 100 Stck Würfel oder Baust[eine] 2 fl. 24 Xr und 25 Stck Kästchen
ohne alles 5 fl. 20 Xr. Kannst Du für diesen Preis eine /
[343R]
Quantität brauchen, so schreibe mit umgehender Post um dann
die übrigen Kleinigkeiten beyzub beyzupacken.
Alles ist von der Reise mit großer Zufriedenheit zurück
gekehrt. Es hat sich sehr vieles Interesse für die
Sache der Kleinkinderpflege gezeigt.-
Frankenberg hat in Hambu[r]g viel Theilnahme gefunden
die Früchte von allem liegen in Gottes Hand.
Demnächstens mehr. An alle die herzlichsten Grüße
D.Fr.Fr.

Spieß Fr[e]yübungen für Middendorff u Keilhau haben
in der vor cca. 8 Tagen eingegangenen Kiste nicht ge
gelegen. Barop u Middendorff waren nicht
zufrieden daß Du die Noten zurück behalten hast,
indem bey dichterer Verpackung noch Platz in der
Kiste war. An ChrstFr u Ferdinand liegen
die Briefe den abgefertigten Packeten bey.
[344]
[leer] /
[344R]
[Adresse:]
Herrn Heinrich Langethal
Vorsteher der Waisenhauserziehungsanstalt
         zu
Burgdorf
Kanton Bern, Schweiz.