Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Friederike Schmidt in Gera v. 16.1.1842 (Blankenburg)


F. an Friederike Schmidt in Gera v. 16.1.1842 (Blankenburg)
(BlM XIV,17, Bl 85, Brieforiginal 1 Bl 16° 1 S.)
(Verhältnis Originalzeile : Transkriptionszeile nicht 1:1)

         Blkbg am 16 Januar 1842.


Glück u Seegen zum neuen Jahre

In dieser Minute empfange ich Ihre beyden Lieben Briefe nebst Packet zugleich. Das Packet war nach Hildburghausen gegangen. Jetzt eile ich nur Ihren Wunsch zu erfüllen damit Sie sehen daß alles gut angekommen [ist]. Ich lege 2 Exempl bey (von No 7, 8 jedoch <2> nur eines dagegen von 5'-6 eins mehr) im Fall sich sonst noch Fre[u]nde dieser sehr schönen Kinderbeschäftigungen finden. In den Farbenkästchen fehl[en] Pinsel, ich konnte sie nicht sogl finden u Zeit zu suchen war nicht. Gern liefert wohl <luise> welche. Innigen Dank für alles[.]
Bald mehr von Ihrem
stets dankbaren Vetter

Fr Fr

Die Farbkästchen öffnen sich am leichtesten durch Durchschieben mittelst irgend etwas langem.