Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an <C.H.Drescher> in <Gotha> v.16.4.1842 (Keilhau)


F. an <C.H.Drescher> in <Gotha> v.16.4.1842 (Keilhau)
(BN 398, Bl 107-108, hier: 108V u. 107R, dat. Reinschr./Abschr. 1 Bl 4° Vorderseite, ohne Adressat; auf Rückseite Brief F.s an Pivany v.gleichen Tag. In Briefliste Nr. 1098 wird als Adressat „ein Kaufmann“ vermutet; mglw. C.H.Drescher in Gotha. Die spätere Blattzählung eher verwirrend.)

Wohlgeborner
Hochgeehrter Herr

Ew. Wohlgeboren empfangen anliegend die gewünschte Nach-
richt von unserer Erziehungsanstalt; ich habe derselben nichts
beyzufügen als die Bemerkung, als daß einige unserer
Zöglinge in sehr achtbaren Gothaischen Häusern z. B. Völker
ich glaube auch Arnold i rc sich der Handlung gewidmet
haben so daß es Ihnen sehr leicht werden wird, sich in den-
selben sowohl von dem sittlichen wie von dem sonstigen
Bildungsgrade zu unterrichten mit welchen jene Zög-
linge in gedachten Häusern eingetreten sind.
Mit der Versicherung wahrer Hochachtung
       Ihr
sehr ergebener
FriedrichFröbel
Keilhau bey Rudolstadt
am 16en Apr 1842.