Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Herrn Mörsberger in <?> v. 20.4.1844 (Blankenburg)


F. an Herrn Mörsberger in <?> v. 20.4.1844 (Blankenburg)
(BN 572, Bl 1, Brieforiginal 1 Bl 8° 1 S. Adressatort könnte Blankenburg oder Rudolstadt sein. Jedenfalls wohnt M. in der Nähe von F.)

Blankenburg am 20. April 1844.

  Lieber Herr Mörsberger.

Allem zuvor wünsche ich, daß Sie gestern Ihr liebes Töchterchen
in einem viel besserem Zustand gefunden haben mögen als
Sie erwarteten und daß es sich jetzt außer aller Gefahr
und auf dem gewissen Wege der Genesung befinde.
In Beziehung auf unsere gestrigen gelegentlichen
Mittheilungen übersende ich Ihnen nun be[i]kommende
einzelnen Blätter, welche in ihrem Verein das ganze
Ihnen gezeigte Buch ausmachen;- sie sollen zunächst blos
dazu dienen, daß Sie sich ohne Zwang gelegentlich mit
dem Inhalte des Buches und dessen leichten Anwend-
barkeit im Leben bekannt machen können.
Indem ich die angenehme Hoffnung Sie morgen über
8 Tage bei mir zu sehen festhalte und Sie und die lieben
Ihrigen freundlichst grüße zeich[n]e ich mich mit besondern
Achtung
Ihren
    ergebenen
    Fr Fröbel.