Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an S. A. Schwarzkopf in Blankenburg v. 4.12.1844 (Frankfurt/M.)


F. an S. A. Schwarzkopf in Blankenburg v. 4.12.1844 (Frankfurt/M.)
(BlM XI,3, Bl 30-31, Brieforiginal 1 B 8° 1 ½ S.+Adr. Die unvollständige Adressierung S.31R läßt darauf schließen, daß der Brief wohl F.s Brief an Barop v. 3.12.1844 beilag.)

Frankfurt a/m am 4 Debr 1844. Adresse Schneider

Lieber Herr Schwarzkopf.

Da es jetzt zu spät ist so werde ich morgen wieder einiges
Geld zur Verwendung für Sie nach Keilhau senden.
Endlich ist es mir gelungen mehrfach Absatz für unsere
Spielmittel anzubahnen und leider fehlt es mir nun
an Waren; besonders wird stark verlangt die 5e
und 6' Gabe: Ist es denn gar nicht möglich diese noch zum
Weihnachtsfest herzustellen? wenigstens 1 Duzzd
von jeder Art?- Dieß wären
zur 5en Gabe 144 kleine Dreieckchen <72> größere [*gezeichnetes Dreieck*] [{]252 / 452[}] Würfel. Dann
6 Gabe 144 längliche <Stäbchen> <12 Gevierttafeln> 216 Bauklötzchen
- Sprechen Sie doch mit Löhn und schreiben Sie mir deßhalb
bald.
Lassen Sie dann auch so schnell als möglich, wenigstens
12 Farbenfolgen von 6 Bällen machen. Sollte Löhn
nicht die Kästchen dazu herstellen können, so schreiben
Sie mir es auch.
Die Hauptsache aber sind die Ausstechhefte 1e u 2e Folge <Stecher> u Zeichnung
können Sie nicht Geld zu weißem Papiere von Keilhau bekommen um
die Bücher durch August herstellen zu lassen so senden
Sie mir wenigstens die von August oder Ihnen geschnitte[-]
nen Umschläge, d.h. die Lithographien dazu. Ich wollte Sie
hätten solche der Sendung, welche ich ertwartet [sc.: erwarte] beigel[e]gt.
- Ich weiß nicht warum Middendorff u Barop Ihnen meine
Bestellung welche ich schon früher machte so spät mitgetheilt hat [sc.: haben]. /
[30R]
Ich bin jetzt ganz wieder dem Geschäft hingegeben und
hoffe daß es sich von Woche zu Woche klären soll, vielleicht
von Post zu Post.
Lieber Herr Schwarzkopf, eine neue Sache, eben als neu
und wenn sie auch vielseitig als gut anerkannt ist kostet frey-
lich Mühe, doch hoffe ich Ihnen jetzt steigend den Beweis
zu geben, daß sie endlich durchdringt und auch wir wieder
unseren alten Credit wiederbekommen[.]
Thun Sie an Ihrer Stelle was Sie können ich thue an meiner
gewiß auch das meine. Ich schreibe Ihnen mit frohem
Muthe, fassen auch Sie Muth u grüßen Sie die Freunde
und sagen Sie Ihnen, das Ganze würde zu einem Ziele
kommen, daß sie sich alle freuen würden.
Auch Papier verschiedener Größe zum Flechten lassen
Sie mir durch August besorgen nebst Flechtnadeln von
feinem Holze. Eilig mit Gruß
IFrFr. /
[31]
[leer] /
[31R]
[Adressierung:]
Herrn Schwarzkopf
   in
   Blankenb[u]rg