Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an die „Expedition“ des „Neustädter Wochenblatts“ in Neustadt a.d.Orla v. <1.3.>1845 (Keilhau)


F. an die „Expedition“ des „Neustädter Wochenblatts“ in Neustadt a.d.Orla v. <1.3.>1845 (Keilhau)
(BN 238, Bl 1, hier: 1V, undat. Entwurf fol ¼ S. mit Adressatangabe. Der weitere Kontext der Briefentwürfe in BN 238, Bl 1-2 an M.Schumann v.4.3.45 und an Courioni v.12.3.45 legt eine entsprechende Datierung, etwa „Anfang März“ nahe.)

An die löbl[iche] Redaction Expedition des Neustadter Wochenbl[atts] in Neust[adt]
(Löbl[iche] Wagnersche Buchhandlung daselb[st])

     in
Neustadt

Durch die gütige Vermittelung dHE Diaconus Köhler oder des HErn Lehrers
Besser werden Sie vielleicht ersucht worden seyn einen Aufruf zur an deutsche
Männer u Väter zur Bildung von Erziehungsvereinen, welcher bereits in mehreren öffentl[ichen]
Blättern z.B. Frankfurter Didaskalia - Allgem. Anzeiger d. Deutschen u.s.w. <Dorfzeit[un]g> u.s.w.
wegen seiner <unendlichen> zeitgemäßen Wichtigkeit allgemeine Verbreitung gefunden hat – für gleichen Zweck in ihr [sc.: Ihr] Localblatt
gefälligst aufzunehmen. Im Fall nun daß
[dieß] geschehen wäre und Sie auf das Ersuchen bereits eingegangen wären oder noch einzugehen
wollen geneigt wären, so muß ich Sie leider auf einen sehr unangenehmen Satzfe
Druck[-] oder vielmehr Setzerfehler in dem Ihnen ohne Zweifel zugekommen[en]
Abdruck des Aufsatzes in dem Thüringschen Volksfreunde aufmerksam machen
welcher leider zu spät bemerkt wurde:
In der 9n Zeile vom Ende des Ganzen aufwärts muß es nämlich an[-]
statt gesamten Leben – gesammten Leben heißen[.]
Auch in der letztern Zeile anstatt ausbilden - entge[ge]nbild[en]
so daß also das aus wegfallen muß –
Sollte der Aufruf bereits abgedruckt seyn so ersuche ich Sie
ergebenst diese Satz[-] u Schreibfehler gefälligst in der nächsten
No Ihres Wochenblattes gefälligst anzugeben.
In Hoffnung geneigter Erfüllung meiner Bitte zeichne achtungsvoll ergebenst [Unterschrift fehlt]