Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an den Kaufmann Giese in Wittenberg v. 3.12.1846 (Keilhau)


F. an den Kaufmann Giese in Wittenberg v. 3.12.1846 (Keilhau)
(BN 490, Bl 12, dat. Entwurf 1 Bl fol ¼ S. - Der Entwurf findet sich am Rand eines Blatts des 2.Entwurfs des Briefs an Adolph v. Holzhausen v. 18.11./19.11.1846 und wird in Briefliste übersehen.)

Herrn Kaufman[n] Giese in Wittenberg


        Keilh. am 3 Decbr 1846


Hochgeehrter Herr

Da eben meine Großnichte - (Meine Bruders
Tochter Kind) Allwina Middendorff Witten-
berg besucht kann ich es nicht unterlassen Sie
der sie sich so lebhaft für den Gedanken der Ausführung eines
Kindergartens in Wittenberg bei meinem <Aufenthalt> daselbst interessierten
durch dieselbe freundlichst u achtungsvoll
zu grüßen. Der freundlichen Einladung des
Herrn u der Fr. Professor Lommatsch gefolgt
wird dieselbe einige Wochen in Wittenberg
in dieser lieben Familie verweilen, sollte
daher der Gedanke der Ausführung eines Kindergartens in Wittenberg nicht ganz wieder erstorben seyn das Fünkchen seine Kraft u guter
Wille zur Ausführung eines Kindergartens
in Wittenberg nicht ganz verloschen seyn, so daß so
würde sich meine Großnichte jed
man vielleicht sog[a]r
zur Anfachung desselben sogar noch einige Nach-
weisung
Andeutung über die in einem Kindergarten
herrschen[den] Spiel[e] u Spielweisen durch diese Gelegenheit
wünschte - so würde meine Großnichte, so
weit sie solches es wegen ihrer Jugend, und bis jetzt
nur durch gelegentliches Bekanntwerden mit den[-]
selben selbst es zu thun im Stande ist - solche Andeutungen
dennoch gern geben, so bald sie sich dazu
veranlaßt sehen sollte.
Ich wollte mir doch erlauben Ihnen
dieß zu melden, da nach meiner Überzeugung
man auch das als ein organisches Gl[i]ed des großen Lebens[-]
ganzen beachten muß was als s[o]ge[-]
nannter Zufall erscheint. Vielleicht fühlt
sich durch die Erinnerung auch bruchstückweise durch einfache
u <sachl.> Ausführung dieser Kinderschule u <Besichtigung> vielleicht
ein junges Mädchen Wittenbergs veranlaßt sich diesem belohnenden Beruf für ihre Vaterstadt zu widmen.
In diesen Tagen geht auch eine von mir hier gebildete Führerin nach Lünen in Westphalen wo auch ein Kindergarten errichtet wird.-