Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Hermann von Arnswald in Eisenach v. 8.4.1848 (Keilhau)


F. an Hermann von Arnswald in Eisenach v. 8.4.1848 (Keilhau)
(BlM XVIII,2, Bl 28-29, Brieforiginal 1 B 8° 1 S. + Adresse)

Keilhau am 8' April 1848. [Jahreszahl eingekreist]


Mein theurer Freund.

In der jetzigen Zeit welche in I ihrer durchgreifenden Erregung
das Allgemeinste wie das Besonderste die Gemeinsamkeit,
jede Gemeinsamkeit wie jeden Einzelnen erfaßt, da ersehnt
man denn auch gar sehr von den uns nahestehenden Einzelnen
und so vor Allem von unsern Freunden und Geliebten Kunde
zu erhalten ob der mit dem Eintritte des Naturfrühlings
verkündigte Völker- und Menschheitsfrühlinges auch ihnen
wahre Frühlingstage in ihren Lebensverhältnissen gebracht
habe. Wenn man nun solche Kunde von jedem Freunde er-
sehnt, so kannst Du Dir wohl sagen, wie ich nach solcher von
Dir geliebter Freund verlange. Nun sind es aber schon
über 3 Monate daß ich meinen Brief vom 5en Januar d[es] J[ahres]
an Dich absandte. So lang hast Du mich aber noch nie auf
Antwort warten lassen und fast fürchte ich, daß ent-
weder mein Brief an Dich oder einer von Dir an mich in
dieser Zeit verloren gegangen seyn möchte; denn wenn ich
mir auch sage, daß der Monat Februar in seinen letzten
Tagen und der März in seiner größeren ersten Hälfte oder
2/3tel Dich vom Schreiben abgehalten habe, so dünckt mich,
hätte mir doch der April ein Wort von Dir schon bringen
können. Doch statt aller Vermuthungen lieber von mir
die Bitte: ist es Dir möglich so schreibe mir wenigstens
mit einigen wenigen Worten, wie es Dir und Deiner gesam[m-]
ten lieben und hochachtbaren Familie und jedem einzelnen
Gliede derselben ergeht, dieß ist mir von Dir das Wichtigste.
Allgemeines meldet uns wohl, wenn auch leider nicht immer
wahr, die öffentliche Stimme. Wie es bei uns in Rudolstadt
ergangen, hat Dir wohl ausführlich Dein Bruder gemeldet!
Wir suchen das Beste in der Zeit zu pflegen besonders ich
durch Verfolgung meines Dir bekannten Zieles ein wahres
Fundament für deutsche Einigung zu legen. Grüße herzin[n]ig all
die Deinen von Deinem treugesinnten Friedrich Fröbel /
[28R/29V]
[leer] /
[29R]
[Adresse:]
Herrn Oberlieutenant
Hermann v. Arnswaldt
in
Eisenach.
frei!