Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Robert Felsberg in Neidschütz b. Naumburg v. 4.10.1848 (Keilhau)


F. an Robert Felsberg in Neidschütz b. Naumburg v. 4.10.1848 (Keilhau)
(Autograph nicht überliefert, ed. im Auszug KG 1871, 107, Seitenzahl nach der Edition)

Gestern Nachmittags bin ich von der großen dritten Volkserzieher-
und Lehrerversammlung zu Eisenach zurückgekehrt. Aus dem Programm
dieser ersten allgemeinen deutschen Lehrerversammlung ist Dir viel-
leicht bekannt, daß ein deutscher Lehrertag gebildet werden soll,
wobei nach einer gewissen Wahlordnung jedes Land und Ländchen
Deutschlands vertreten werden soll. Um nun hierbei nicht etwa
ganz von den größeren Ländern aufgezehrt, mediatisiert zu werden,
haben die Lehrer der kleinen schwarzburg'schen, der meiningischen,
der weimarischen und gothaischen Länder beschlossen einen ’thürin-
gischen Volkserzieher- und Lehrerbund’ zu gründen und zu diesem
Ende vielleicht noch im Laufe dieses Monats eine Zusammenkunft
in Arnstadt zu veranstalten; der Schuldirektor Zeiß in Jena ist
der Aufforderer dazu. Du weißt, wie ich dies schon in Rudolstadt
in Anregung brachte. Die Bestrebungen von Zeiß sind daher die
meinen; nun wirst Du leicht einsehen, was es wieder für mich zu
tun gibt, u.s.w.