Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an < ? > ["Sie"-Anrede; Autor eines "Schriftchens"] v. <zwischen Ende der 30er Jahre u. Ende der 40er Jahre>


F. an < ? > ["Sie"-Anrede; Autor eines "Schriftchens"] v. <zwischen Ende der 30er Jahre u. Ende der 40er Jahre>
(BN 707a, Bl 94 1 Bl 4°, 1 S. undatierter Entwurf, 94R vakat.)
(Datierungshinweise:
- F. schreibt, schon seit "Jahrzehnten" am Einigungskonzept zu arbeiten; Bezugspunkt dürfte wohl die Gründung Griesheims/Keilhaus sein, Brief also wohl nicht vor Ende der 30er Jahre
- seit Ende der 40er Jahre steht eher der Schulungsgedanke von Kindergärtnerinnen im Vordergrund als die Lebenseinheit/-einigung)

[94]
Sie fordern auf zur Hülfe ....
Sie sagen u schreiben in i Ihrem Schriftchen --
Auch ich bin davon nicht nur seit Jahrzehnden überzeugt sonde[r]n ich ar[-]
beite auch seit mehr[er]n Jahrzehnden daran[.]
Ich arbeite erziehend daran für d[ie] verschiedenste[n] bürgerl[ichen], stattl [sc.: staatlichen] u
kirchliche[n] wie ande[r]n Lebensverhältnissen, Prüf[ungen] der Sache nach de[n] verschi[e]d[ensten] Seit[e]n
Erfah[run]gen der (verschiedensten) mannichfachst[en] Art lieg[e]n daher mir vor[.]
Allein ein[e]s bewahrt sich mir d[urc]h Alles[:]
Einigu[n]g ist das einzig[e] Mittel, Einigu[n]g ist der ei[n]zige Weg zum
Ziele zu gelangen; allein keineswegs nur äußer[e] Einig[un]g sonde[r]n
durch innere -
Allein nicht blos Ein[i]gu[n]g unter der Wahrheit, sondern Einig[un]g jedes in
sich in seinem eigensten Leben, in seiner Familie wie in sich selbst
keinesweges blos Ein[i]gung im Handeln sondern auch im
Erkennen, nicht blos Einig[ung] im Ken[nen] sondern Erken[nen] u Handeln innig geeint
also Ein[i]gu[n]g in der Erziehung im Leben wie Schaffen wie d[em] Thun,
aber eine Ein[i]g[ung], nicht <positiv> von Außen gegeben u geboten
sondern Einigu[ng] von Innen Entwickelt, denn soll Einigung ächte freye
<irgend> mögl. seyn so muß sie von Innen gegeben, so muß
sie von Innen mögl seyn u so muß sie aus d[em] Wesen des Menschen
gegeben seyn; und so ist es; auf diese ursprüngl Ein[i]g[ung] im Wesen
des Menschen muß sich dessen Erziehung u muß die Entwickelung
Einsicht Erkenntniß - Darstellung derselben muß sie sich gründen
und so ist es -