Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an das Staatsministerium, Abteilung für die Finanzen, in Meiningen v. <2.>4.1850 (Hamburg)


F. an das Staatsministerium, Abteilung für die Finanzen, in Meiningen v. <2.>4.1850 (Hamburg)
(BN 727, Bl 11, hier: 11R, undat. Entwurf 1 Bl 4° ½ S., geschrieben auf leeren Teil 11R des Abschriftfragments/Brief an August Wilhelm Müller v. 19.3.1850. Dat.: Briefliste Nr.1570 dat. "noch [sc.: nach] 5.3.1850" sicherlich zu früh, F. erwähnt ja im vorliegenden Antrag seine Erkrankung (zur Osterzeit/31.3.), so auch im Brief an Luise L. v.2./3.4.50, daher Dat. auf <2>.4.1850 plausibel.)

An das hohe Staatsministerium
Abtheilung für die Finanzen
in Meiningen
Durch das drängende der Lebensverhältnisse u seit mehreren Wochen
durch ernstl. Krankseyn wurde ich so sehnl. ich das Gegentheil wünschte abgehalten meine letzte und
bestimmte Erklärung hinsichtl. der hochgeneigten Einräumung des Sch und Pachtmiethweisen Überlassung der im frühern schon bestimmten Räume des Schlosses Marienthal zur
Ausführung einer Bildungsanstalt für Erzieherinnen
abzugeben.- Da die steigende Theilnahme an meinem Wirken mir vor allem ein[en] sichern
angemessenen Punkt desselben wünschenswerth macht, so wünsche ich nicht durch irgend Bestr[eb]ungen von meiner Seite dem
Abschluß des Miethskontractes unter gewiß billigster Miethsumme entgegen zu treten. Nur werde
ich von Seite der Hauswirthschaft darauf aufmerksam gemacht, daß da ich glaube der gewöhnl. größer[e]
Keller häufig vom Wasser leidet - ein klei anderer kleiner Kellerraum eingeräumt werden möchte, was
sich nach der freundlichen Äußerung Hickedirs auch leicht ausführen ließe.
Da ich nun spätestens Mitte Mai meinen Cursus in Marienthal beginnen möchte, so würde es mich freuen,
wenn bis dahin das Nöthige wie der ebengen. Kellerraum und die früher zugesicherte Küche u.s.w.
bis dahin zum vollständigen Gebrauch hergestellt seyn könnte.
Im Hoffen geneigter Erfüllung meiner geziemenden Bitte unterzeichnet ehrerbietig [Text bricht ab]