Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Luise Levin in Marienthal v. 23.5.1850 (Keilhau)


F. an Luise Levin in Marienthal v. 23.5.1850 (Keilhau)
(BlM XXIV,61, Bl 154-155, Brieforiginal 1 B 8° 1½ S.+Adr.)

Keilhau am 23 Mai 1850.


Meine geliebte Luise.

Erst gestern früh am Morgen bin ich hier angekommen
weil ich dadurch, daß ich Gotha von der Eisenbahn ab
und in die Stadt gieng, mit dem Postenlauf in Ver-
wirrung gekommen war. Den gestrigen und heutigen
Tag habe ich nun noch gar nichts in meiner Angelegenheit
hier thun können, als mich, ich hoffe, zu einen bleibenden Erfolg
mit dem Bruder und Middendorffen zu verständigen; dann
in der übrigen Zeit etwas den hiesigen Verhältnissen und ganz
besonders Ferdinanden und seiner Frau aus Burgdorf zu
leben. Morgen, Freytags gedenke ich etwas in Rudolstadt
oder Blankenburg abzumachen; so komme ich spät hier ans
Kramen und Packen. Vor Dienstag glaube ich darum kaum
daß ich zurück kommen kann; besonders, da der Bruder
drängt, daß Mehreres schriftlich klar und abgemacht werden
soll. Ich beeile mich, Dir dieß zu schreiben. Sollten Briefe
an mich angekommen seyn, so kannst Du sie erbrechen und
mir schreiben von wem sie sind und was sie betreffen: z. 
B. Vereinssache - oder Spiellieferung - oder andere Anfragen
aber nur mit zwei Worten jedes, ich ergänze dann schon,
So, daß kein Nachtheil entsteht, wenn auch der Brief ver- /
[154R]
loren gieng, d.h. nicht in meine Hand käme. Jedenfalls
machst Du den Brief nicht frei.
Ich hoffe Du wirst noch diese paar Tage unsere lieben Schü[-]
lerinnen gut beschäftigen können, daß sie wegen meines
Außenbleibens nicht mißmuthig sind; solltest Du dieß
an ihnen bemerken, so schreibe es mir ja sogleich.
Die Kinder können wir nun nächsten Sonntag noch nicht
zum Spielen haben.
Grüße unsere lieben Schülerinnen als mir liebe Töchter
recht herzlich so die Übrigen in Liebenstein, namentlich
Manfred.- In Liebe und Treue
D.Frd.FrFr. /

[155]
[leer] /
[155R]
[Adresse:]
Fräulein Luise Levin
Vorsteherin der Fröbelschen
Bildungsanstalt
Marienthal
ohnweit Bad Liebenstein
bei Eisenach.