Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Schwarzburg-Rudolstädt. Justiz-Amt in Rudolstadt v. 7.4.1851 (Marienthal)


F. an Schwarzburg-Rudolstädt. Justiz-Amt in Rudolstadt v. 7.4.1851 (Marienthal)
(BN 729, Bl 13, dat. Briefentwurf 1 Bl 8° 1½ S. auf Briefbogen von W. Middendorff jun. v. 5.4.1851.)

An das Hochfürstl Schwarzbg JustizAmt zu Rudolstadt
wird mir geneigtest zu Gute halten
wenn wenn ich anstatt der von hochdenselben
auf den 11‘ dieses Monats einzusen
Einsendung von
10 fl. –4 fl. ZConsens Gebühr welche mir auf dem
l. fürstl Amtsrescript vom 17 v Mon auf
den 11 dies[es] Mon[ats] einzusenden zu leisten angezeigt worden
ist, mich zu der Erklärung genöthigt sehe, daß
bei meiner letzten Vorstellung vor Fürstl Regierung
die Erklärung festgestellt wurde schließlich
daß als besondere Vergünstigung die Kosten
für den in Frage stehenden Regierungsconsens
erlassen u derselbe demnach
unentgeldlich ausgestellt werden solle. Ich
erinnere mich auch noch sehr bestimmt, daß ich
jemand bat diese Erklärung auch mit ins Protokoll
aufzunehmen und daß mir die Erfüllung diese[r] meine[r] Bitte
auch zugesagt wurde; sollte es jedoch worden vergessen durch Zufall
vergessen seyn, so müßte ich geziemend ersuchen
daß man sich bei Hochfürstl Regierung jener hochgeneigter
Erklärung u Feststellung noch erinnere und somit die
Forderung der 10f – xr 4 ff. Consens Geb[ühren] als erledigt erkenne[.]
In Abwesenheit von Keilhau aus Marienthal bei
Bad Liebenstein im Meiningschen am 7 April 1851. /

[13R]
Das J[ustizamt] zeigt mir im l. Fürstl. AmtsRescripet [sc.: rescript] vom 17 v.M. an daß ich auf den 12. d M. bei
demselben als Gebühr für den <ubr.> die 3000 fl von mir der Fürstl Gutlandescasse zu zahlen[den] 3000 fl
Capital ausgestellten Consens – 10 f –Xn einzuzahlen habe. Hochfürstl. JustizAmt wird, mir aber ge-
neigtest zu Gute halten, wenn ich anstatt jene[r] Forderung nachzu-
kommen mich zu der Erklärung genötiget
sehe [bricht ab]