Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Herzogl. <Wirtschafts->Amt in Salzungen v. 6.5.1851 (Marienthal)


F. an Herzogl. <Wirtschafts->Amt in Salzungen v. 6.5.1851 (Marienthal)
(BN 727, Bl 3, undat. Briefentwurf auf 1 Zettel 8°, beidseitig beschrieben, Datierung aus Inhalt.)

An das Herzogl W[irtschafts-] Amt zu Salzungen
Laut des In dem mit mit dem Hl WAmt zu
Salz abgeschl. MiethsVertrag vom 29 Dec 50
gefertigt von dem Hohen Staatsmin Abtheilung für die Finanzen dat 6J[anuar]51
genannt findet <§> 4 a: die Best[äti]gung statt
a) Herz Amtm[ann] macht sich verbindlich
längstens bis Ende Mai künftigen
Jahres dem Hause d[urc]h Bewurf
demselben ein freundliches Aussehen
zu geben u.s.w.
Da wir nun <freil> schon den 5en
genannten Monat zahlen ohne
daß der gedachten Bestä[tigun]g Genüge
gelang[t] ist so erlaube ich auch von Seite der <hiesigen> Badedirection
zugl um die Erfüllung dieser Best[ätigun]g ernstl[ich] angehalten
[so erlaube] ich mir nicht nur auf die werde, so
ersuche ich Hrzgl WAmt schleunigst die Vorkehrungen zu treffen
daß schleunigst den die betreffende Zusicherung erfüllt werde
in dem ich auf damit Ihre Hoheit
die Fr Herzogin Ida der gütigen
die Umstände
nicht zwingend möchten Höheren Orts darum
zu bitten[.]
So eben
In Rückbeziehung auf mein
gestern Abend in Liebenstein
zur Post gegebenes Schreiben
habe ich nachträglich Nachsteh-
endes hinzuzufügen.
So eben (Freitags d 6 Mai Vor-
mittags 8 Uhr) komme ich von
Bad Liebenstein, wo der HErr
Badedirector mir die Erwartung
ausspricht, daß ich persönlich
die in Frage stehende Herstel-
lung der Außenseite des von
Fischerschen Hauses für die dafür
bestimmten 35 Fl. halbjährige
Miethe in Stand setzen lasse ausführen lassen würde.
Ob dieß nun gleich gegen den
im gestern angeführten Wort[-]
laut des Vertrages ist, welcher
die Herstellung als Herzogl. S. Amts[-]
annahme zu bewerkstelligen hinstellt
so bin ich doch zur endl. Beseitigung
der Angelegenheit erbötig solche
zu übernehmen, sobald ich von Hl Amts
annahme dazu besonders authorisirt
werde die gedachten 35 Fl zur Verwendung der 35 Fl
od[er] zu dem Genann[ten] Zweck zu
verwenden. -