Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an den Amtsverwalter Langewische in Schwelm v. 21.8.1851 (Marienthal)


F. an den Amtsverwalter Langewische in Schwelm v. 21.8.1851 (Marienthal)
(BN 534, Bl 1, Reinschriftfragment 1 Bl 8° 1 S.)

Marienthal, nächst Bad Liebenstein bei Eisenach 21/VIII 51.

Herrn Amtsverwalter Langewische in Schwelm

Geehrter Herr;

Keinesweges um früher oder später eine Änderung in der
mir gemeldeten getroffenen Wahl einer Lehrerin für
Ihre Anstalt herbei zu führen; im Gegentheil freue ich mich
derselben sobald solche Ihren Verhältnissen und Forderungen
entspricht, sondern blos um einem falschen Gerüchte entgegen
zu wirken erlaube ich mir Ihnen hier abschriftlich, aus einem
Briefe des namhaften Herrn Schul- und Regierungsrath Weiß in Merseburg
vom 15en dieses Monats eine Stelle mitzutheilen, welches
Ihnen die gewiß schon vielmal gemachte Erfahrung bestätigen
wird, daß sich das Nachtheilige auch wenn es ungegründet ist
viel schneller verbreitet als das Vortheilhafte auch wenn es
wahr ist. So schreibt genannter Herr Sch.- u. Erz R.-
- "Von dem, was Sie über die Aufhebung der Kindergärten
"im Preuß<ischen> Staate gehört oder gelesen haben, ist bis jetzt kein
"Wort wahr.
"Was in Nordhausen von Seite der nächsten geistlichen
(nicht staatlichen) Behörde gegen den dortigen Kindergarten
"geschehen seyn mag - (der Hergang selber ist gar nicht genau
"er bekannt geworden, das hat ohne Zweifel die dortige
"freie Gemeinde verschuldet. Die mir im Pr: Staate bekann-
"ten Kindergärten bestehen ungehindert, selbst unter den Au-
"gen des Königs fort und von Monat zu Monat werden
"neue errichtet. Unsere Kindergärtnerin hat in zehen Mo-
"naten ungemein viel geleistet und hat sich allgemeine
"Anerkennung und Liebe erworben."
Was Breslau betrifft so findet in Beziehung auf diesen Ort
gerad das Gegentheil von dem statt, was das Gerüchte Ihnen
sagte: Eine Kindergärtnerin aus Rudolstadt hat von dort
den Ruf zur Leitung des daselbst gegründeten zweiten Kindergar-
tens erhalten [Text bricht ab]