Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an Friedrich Adolph Wilhelm Diesterweg in Bad Liebenstein v. <um> 21.4.1852 (Marienthal)


F. an Friedrich Adolph Wilhelm Diesterweg in Bad Liebenstein v. <um> 21.4.1852 (Marienthal)
(SBB, jetzt UB Kraków, Varnhagen-Sammlung, 62, undat. Brieforiginal 1 Zettel 16° 2 S. ohne Adressat. Adressat: Mit Sicherheit handelt es sich um Diesterweg. Dat.: Wegen der in Marienthal anwesenden Personen wohl nahe dem Geburtstag F.s. Die Teilnahme der Kinder Barops deutet auf den 70. Geburtstag, also um den 21.4.1852. Da F. Luise Levin als „meine liebe Hausfrau“bezeichnet, wird die Eheschließung am 9.6.1851 vorausgesetzt: Es kann sich also nicht um den 69. Geburtstag am 21.4.1851 handeln.)

Mein geliebter Freund.
Im freundlichen Liebenstein hörte ich, Du
seyest so eben daselbst angekommen; so
gleich suchte ich Dich auf; da ich Dich aber nicht
traf hoffte ich Dich hier im lieblich fried-
lichen Marienthal zu finden; doch auch hier
teuschte ich mich; darum ergeht von mir,
von meiner lieben Hausfrau, der Dich liebend
hochachtenden Luise, vom gemüthlich trefflichen
Middendorf[f], von zwei erwachsenen Kindern
und Sendlingen Barops, von der rüstigen
und eifrigen Kindergärtnerin in Eisenach
von der fleißigen Kindergärtnerin in Lie-
benstein und meinen 10, Dir sämtlich noch
unbekannten Schülerinnen, an Dich die herzliche
Bitte, Du möchtest doch bald nach Empfang dieser
Zeilen uns alle durch Deine Gegenwart /
[1R]
hier in Marienthal erfreuen um uns
alle auf einen erhebenden Spaziergang
in Gottes freie Natur zu begleiten.
Herr Rektor Köhler aus Corbach, <mit>
Freunden im Curhause wird uns
auch die Freude seiner Gegenwart
schenken; mit ihm kannst Du viel-
leicht, leicht zu uns kommen, da er
die Wege schon kennt.
Du kommst doch, und bald, ja sogleich
Dich erwarten Dich liebende Herzen vor
allem das
      Deines

Fr Fröbel.