Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 1903 [erste Septemberhälfte?]


Hochgeehrtes gnädiges Fräulein!
Gestatten Sie mir, nachdem ich diese herbstlichen Gegenden wieder erreicht habe, Ihnen in Erinnerung an die schöne Natur, die Sie mir zu zeigen die Güte hatten, einen hochachtungsvollen Gruß zu senden. Von Ihrem Herrn Bruder erhielt ich heut eine Karte aus Rügen.
Sollte dort nicht auch jetzt ein recht rauher Wind wehen?
In vorzüglichster Hochachtung u. Dankbarkeit
Eduard Spranger