Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 30. August 1904 (Konstanz, Postkarte)


<Poststempel: 30.8.04>
Hochgeehrtes gnädiges Frl. Was sagen Sie nun? Gestern Schaffhausen, heute Mainau, Großh. u. Großherzogin auf 2 Schritten gegrüßt. Bis Mittwoch (resp. Donnerst. früh) Hausach Bahnhofshôtel. Freitag ev. Sonnabend nachm. hoffe <re. Rand> ich wieder Bei Ihnen anklopfen <Kopf> zu dürfen. Erlauben Sie mir auch eilige Nachrichten für mich in H. unter Ihrer Adresse ankommen zu lassen? Herzl. Gruß u. Empfehlungen an Frl. Knaps
Ihr E.S.