Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 18. April 1908 (Berlin, Postkarte)


[1]
|
18.4.08
Liebes Fräulein Hadlich! Herzlichen Dank für ihren lieben Brief und den Schattenriß, der mir ein Lichtbild bedeutete! Leider kann ich meine Ostergrüße für Sie und alle die verehrten Ihrigen, besonders Hermann, noch nicht in einen Brief kleiden, weil mich umstehender Genius im Verein mit Humboldt ganz absorbiert hat. Sch. ist im Kurswert bedeutend gestiegen. Ich <li. Rand> beantworte aber Ihre lieben Zeilen sehr bald und bitte
[2]
| um freundliche Geduld. Mit dem 7. IV. habe ich mich schmählich geirrt. Aber was tun die Daten? Ich wünsche Ihnen zum Osterfest ebensoviel Sonnenschein, wie wir voriges Jahr hatten, und recht gute Gesundheit und Frohsinn. Mit herzlichen Grüßen auch v. m. Eltern stets <li. Rand> Ihr Eduard Spranger