Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 1. Mai 1908 (Jena, Postkarte)


1.V.08.
Liebe Freundin!
Ein ziemlich mühseliges Programm hier abklappernd, bilde ich mir ein, eine Ferienreise zu machen. Ich werde Ihnen ausführlicher darüber schreiben (1 Brief liegt in Heidelberg). Der Erfolg ist meinem Gefühl nach negativ. Bitte erwähnen Sie davon aber nichts per Karte. Persönlich begegnet mir alles mit großer Herzlichkeit, ganz besonders Eucken. Aber ich habe eine fatale Entdeckung gemacht. Herzliche Grüße Ihr E.S.