Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 19. Juli 1908 (Tegernsee, Postkarte)


Liebe Freundin! Hinter mir sitzt hungernd und dürstend, schimpfend u. rauchend Ludwig und hindert mich an dem geplanten Brief, der in dieser reizenden Welt das einzige ist, was ich als Mangel empfinde u. wonach ich mich sehne. Das ist also der Erfolg Ihrer selbstlosen Reisewünsche, daß Sie noch 1 - 2 Tage Geduld haben müssen. Es ist hier alles so, wie ich es suchte; trotz Regen schön und anheimelnd. Näheres darüber bald. Heute herzlichsten Gruß von Ihrem getreuen Eduard Spranger.
Villa Rosner, 19.7.08.