Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 20. Januar 1909


Liebe Freundin! Sie wünschen auf dem Laufenden erhalten zu werden. So füge ich denn meiner gestrigen Nachricht hinzu, daß die dort ausgesprochene Befürchtung sich bestätigt hat. Sprechen Sie zu niemanden darüber. Ich bin Ihres Gedenkens in diesen unsäglich schmerzlichen Tagen stets gewiß.
Herzlich
Ihr
E.
20. I. 09.