Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 15. Mai 1909 (Berlin, Postkarte)


Liebe Freundin! Bei K. ging es gestern u. heut ein wenig besser, das Fieber ist etwas zurückgegangen, man beginnt wieder etwas zu hoffen. Bis jetzt war ich täglich dort. Im übrigen bemühe ich mich, zu pädagogischen "Anschauungen" zu gelangen, u. liege zu diesem Zweck öfter im Grunewald auf dem Rücken. Aber es ist noch kalt u. unerfreulich. Wann kommt endlich mein Klima? - Neulich war ich bei Ihrem Vetter. Er arbeitet zu viel. Sonst wüßte ich nichts Neues. Hoffentlich steht in H. alles gut. Und wie in Frkft?? Herzliche Grüße Ihnen u. Frl. Knaps
Ihr
E.
15.V.09. Jahrestag eines sehr schönen Ausflugs.