Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 31. Oktober 1910, (Berlin, Postkarte)


[1]
|
<Poststempel: 31.10.10>
Liebe Freundin! Einen herzlichen Gruß von der Sonntagsfahrt bei warmem Wetter. Leider nicht nach dem Weißen Stein. Der Aufsatz "Phantasie" ist gestern erschienen u. honoriert, Separatabzüge nächste Woche. Wie merkwürdig mit Frl. Glinzer! Am Dienstag Eröffnung d. Privatkollegs stark vorbereitet. Umstehend Stundenplan. Hoffe doch noch ein paar eingehendere Zeilen schreiben zu können. Freue mich über Braus. Ich lebe im Saus. Herzlichst Ed.
[2]
|
Denken Sie an Ostern 1909? <v. fremder Hand> Frdl. Gruß Georg Ernst Löwenthal

<re. Rand>
9-10DtschDtschRelphil     
10-11Dtsch
11-12Dtsch
5-6Sprechst
6-7Phil .dPäd.
7-8Gesch.Übungen