Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Käthe Hadlich an Eduard Spranger, 3. März 1911, (Postkarte)


3.3.11
"Und drängen die Nebel noch so dicht sich vor den Blick der Sonne - -"
L. Fr. Einen innigen Gruß zu diesen letzten Semestertagen. Brief folgt, ich hoffe noch zum Sonntag. Sie werden doch nicht wieder auf die Ausnützung durch den Reklamepastor reinfallen? Meine Gedanken sind dort, könnten sie nur helfen! Aber es wird ganz gewiß wieder Frühling. Nur Geduld. Ich verstehe alles. Sie wissen doch, was der Rembrandt sagt, den Sie nicht mögen? "Fürchte Dich nicht glaube nur!" Ich glaube - -. Treue Grüße. KH.