Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 17. Februar 1912 (Leipzig), Postkarte


17.II.12.
Frühlingstag.
Liebe Freundin! Herzlichen Dank für Ihren lieben Brief und die Zusammenstellung. Heute nur viele Sonntagsgrüße! Hoffentlich kommen sie noch rechtzeitig. Dann denken Sie morgen 11.55 an mich. Dann bin ich in unserm Dresden zur Audienz bei S. M. Gestern hübscher Abend bei Seeliger, Volkelts Schwager. Relativ wenig zu tun, freilich mit Kehrseite. Ich bleibe wahrscheinlich bis zum 7.III. hier. Dann nach Berlin, ev. zur Vertretung bei Böhm. Auf Wiedersehen ca 15. April in Cassel! Herzlichste Grüße, auch an den 3. Vorsitzenden
Ihr E. Sp