Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 28. Juni 1912 (Bahn Leipzig/Berlin), Postkarte


[1]
|
Salonwagen Leipzig - Berlin.
28.6.12 5 Uhr.
L. F! Verzeihen Sie, wenn ich Ihre schönen u. reichen Gaben nicht mit 1 Brief, sondern einstweilen nur mit dieser Karte beantworte. Ich habe in dem Paket nichts vermißt, außer die Nachricht, daß es Ihnen gut geht. Wie kann es auch, wenn Sie so feine
[2]
| und zierliche Kunstwerke in so erstaunlich kurzer Zeit bilden. Dies wertvolle Gegenstück zum Humboldt war mir die größte Freude. Ich weinte bei jeder Einzelheit u. denke dabei alles was hineingelegt ist! An den Photographien erkenne ich unseren schönen warmen Weg, leider die Personen nur schwer. Die Süßigkeiten sind höchst willkommen. Für alles innigen Dank! - Der Tag war still u. ich sehr müde. Viel liebe u. hübsche Briefe, die Sie demnächst z. T. erhalten. Eine große Viktualiensendung v. m. Onkel. In Leipzig hat nur 1 Mensch mir gratuliert, der Kollege Friedmann, in sehr lieber Form. Hat mir Schnitzlers Werke geschenkt. Soeben auch Brief v. Hermann. (Bitte Geburtstag d. kl. Heinrich?) - Morgen ein vollbesetztes Kolleg. Dann
[3]
| 10 Geschäftsbriefe geschrieben. Von m. Wirtin wundervolle Rosen. Die Ihren stehen in der Vase neben dem Bild. Sie haben sich recht gut erholt. Nachm. ½ Stde auf Bank im Johannspark gesessen in manchen Gedanken u. dankbar über die Fügung des Ganzen. Abds in Friedmanns Rousseauvortrag. Dann mit Ihm im Ratskeller u. ein
[4]
| ganz klein wenig (wegen Müdigkeit) bekneipt nach Hause gekommen. Heute Kolleg, in dem 2 Kollegen saßen, Staatsexamen, Sprechstunde, Promovendin Nebenfach IV, Mittag Berl. Bhf. Erwarte Onkel, Ludw., Nieschl. Registrator. Morgen mit m. Mädels an der Havel. Sonntag Kösen. - Gefühle der Dankbarkeit für dies schöne Semester bewegen mich. Ich fühle es allmählich als Gnade, daß mir eine solche Mission geworden! - Gewiß F ist teuer, besonders das Essen. Aber der H. H. war billig u. doch nur ½ zweckmäß. Tegernsee wäre billiger. Aber nicht so gesund. Wie ist Friedrichs[über dem Zeile] Königsfeld? Auch Nordsee wäre ein Gedanke mit Nachkur Cassel über Bremen Lüdenscheid, das fest geplant ist. Viel innige Grüße u. Dank E.