Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 21. September 1912 (Leipzig), Postkarte


<Poststempel: 21.9.12>

[1]
|
L.F! Ich bin noch ohne Nachricht, ob und wie Sie in Heidelberg angekommen sind, führe dies aber darauf zurück, daß Sie über die Adresse im Zweifel sind u. vielleicht nach Ch. geschrieben haben. Ich sende Ihnen nun einen
[2]
| herzlichen Sonntagsgruß u. teile zugleich mit, daß ich morgen (Sonntag) wieder nach Berlin fahre, nachdem ich hier wie ein Berserker gearbeitet u. das Gröbste geschafft habe. Ich bin äußerst eilig, sonst aber ganz der Alte!
Herzlichste Wünsche für gutes Eingewöhnen in H
Ihr
E.