Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 27. Mai 1914 (Leipzig, Ansichtskarte)


[1]
|
<Poststempel:> 27.5.14.
Liebe Freundin! Ich habe ein paar schöne Stunden bei Frau Rohn verlebt. Wir haben auch Ihrer gedacht. Umstehend die Goldene Pforte, die in die Pfingstferien führt. Herzlichen Gruß Ihr Ed.
[2]
|
<Bild: Foto der Goldenen Pforte in Freiberg.>

In der Hoffnung, daß sich unsre Lebenswege bald einmal kreuzen werden, grüße ich Sie nach einem Plauderstündchen, das mir Ihr vielbeschäftigter Freund schenkte. Ihre ergebene
Anna Rohn.