Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 3. Juni 1914 (Hamburg, Ansichtskarte)


[1]
|
<Poststempel:> Hamburg, 3.6.14.
L. F! Was man in der Jugend wünscht, hat man im Alter die Fülle. Gestern kam ich abends nach einem ergiebigen Schoppen noch dazu, im neuen Vorlesungsgebäude bei 1 Kongreß - über die Wandervogelbewegung zu sprechen. Heute bei starkem Wind elbabwärts. Soeben der "Vaterland" (größtem Dampfer der Welt) begegnet. Glückliche Reise nach Stettin. Sollte sie aus irgend 1 Grunde nicht stattfinden, so fahren Sie früh <li. Rand> um 6 nach Hamburg. Herzlichsten Gruß Ihr E. Sp.
[2]
|
<Bild: Salondampfer "Prinzessin Heinrich" der Hamburg-Amerika-Linie>