Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 5. September 1915 (Leipzig, Postkarte)


[1]
|

Sonntag, Hauptbhf 8 Uhr.
L.F. Herzlichen Dank für die Grüße u. Rücksendungen. Ich habe heute Nachm. ein paar Stunden auf dem Seminar gearbeitet (bibliothekarisch) u. muß jetzt eilen, weil ich einen Bärenhunger habe.
[2]
| Aber zu einem Anliegen reicht die Zeit noch. Falls Du die Voss. Zeit. bekommst, kannst Du vielleicht 1 Exemplar für den Minister aufziehen? Ohne Arabesken natürlich. Schade, daß Hermanns Zeit so kurz war.
Dienstag kommt der König, Freitag Oesterreich. Die Nachrichten von Friedmann lassen schlechte Behandlung vermuten. In Richtung Memel alles geordnet.
Herzlichst Dein
Ed.

Viele Grüße an die Tante.