Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 20. Juni 1916 (Neubabelsberg, Postkarte)


[1]
|
20.6.16.
Liebe Freundin! Innigen Dank, daß Du die Reise für mich gemacht hast. Heute nur im Zeitgedränge die Verabredung, daß ich am Freitag um 5 Uhr 9 Min. ankomme. Sonnabend Heidelberg. Sonntag Freudenstadt. Das schadet ja nicht. Ich kann unmöglich früher fort.
Herzliche Grüße von uns allen Dein sich gewaltig freuender dankbarer Eduard.

[2]
|
Wir haben natürlich geheizt. Mehrfach fieberfrei, aber etwas asthmatisch.
Strenge Dich mit den Vorbereitungen nicht zu sehr an.
5 Uhr 9 ist nach Tisch.