Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 27. November 1921 (Potsdam, Ansichtskarte)


[1]
|
27.XI.21. M. L! Wir haben das schöne sonnige Wetter zu einen Ausflug nach Potsdam benutzt (Sanssouci, Drachenhäuschen, Belvedere etc.) Zur Zeit sitzen wir, da wir im Marschieren Mittag gegessen haben, etwas ermüdet im 2. Café. Wir denken an Heidelberg u. an Schwetzingen. Ich danke ("einstweilen") für das reichhaltige Packet. Kuchen diesmal excellent. Allen Gebern herzlichen Dank. 3.XII. Vortrag. Viele herzliche Grüße Dein Eduard. <in anderer Handschrift> Viele herzl. Grüße, liebes Frl. Hadlich. Höre ich
[2]
| <re. Bildrand> mal wieder von Ihnen? Hoffent<oberer Bildrand>lich! Ihre Susanne Conrad
<Bild: Potsdam. An der großem Fontaine im Park von Sanssouci.>