Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, Oktober 1923 (Berlin)


[1]
|
<Karte ausgeschnitten> X.
M. L. Herzlichen Dank für Deine gestern erhaltenen lieben Zeilen. Es geht mir unzweifelhaft besser, aber noch nicht gut. Der Husten, der sich an der Stelle entwickelt hat, wo s. Z. der Wein kratzte, tritt nur selten am Tage auf, dann aber recht kräftig. - Gestern habe ich mit unsäglichem Fleiß u. furchtbarer Mühe das 1. Kapitel der J.ps. vollendet. Entweder ist das nun absoluter Unsinn, oder das Tiefste, was bisher über die Aufgaben der Psych. gesagt worden ist. Schade, daß ich es niemandem zur Probe vorlesen kann. Wenn es gleich gedruckt wird, so sind dann die ersten 100 Seiten
[2]
| = 4 Kapitel gesichert. - Mit S. C. <Karte ausgeschnitten> Recht hat sie (denn ich habe sie <Karte ausgeschnitten>schmissen.) Infolgedessen bin ich wie <Karte ausgeschnitten> u. habe mit Staunen bemerkt, <Karte ausgeschnitten> das ist. Es waren 3 herrliche Tage. <Karte ausgeschnitten> am Grunewaldsee. Gestern bin <Karte ausgeschnitten> Frl. Hilgenfeld getroffen hatte) <Karte ausgeschnitten>heide durch den tiefbraunen Wal<Karte ausgeschnitten> dämmerung bis Tegel gegangen <Karte ausgeschnitten> Gedicht infolgedessen das Programm <Karte ausgeschnitten> Erwarten. Ein gewaltiges Proje<Karte ausgeschnitten> habe ich eine lange motivierte <Karte ausgeschnitten> den Verfall unsrer Einkünfte. Ich <Karte ausgeschnitten> mir I zur Amtstätigkeit nötiges <Karte ausgeschnitten> weil ich das Geld nie zusammen hätte. <Karte ausgeschnitten> die Kohlenrechn. gestundet. Ich hätte m. 106 Millionen für 5 Ctr. schon bezahlen können. Was aber die machen, die munter 20 kommen ließen - mögen sie sehen. Ich reiche bis Ende Februar; zumal wir nicht mehr zu heizen brauchten. Nun sollen Kartoffeln kommen. Für die wird wohl niemand Geld haben. - Die Stud. Gem. ist organisiert. Aber Herchenbach kann nicht kommen. Schrieb sehr lieben Brief. - Hoffmann - Pfalz ist Soz. u. Volksschullehrer. Ich verstehe nicht, aber der Ast hält, auf dem Stres. sitzt. - Do. bei Riehls. Es ging leidlich. - Einen Leseabend ein schöner Gedanke. Goethes Zeichn. zur Med. d. Pflanze sollen erscheinen. Sagte ich Dir schon m. Plan: Mat. des Menschen nach Goethe? - Heut 4 Stunden Staatsexamen, in 8 <li. Rand> Tagen wieder mit 4 schriftl. Arbeiten. Sonnabend 9-11 erste Vorlesung. Hoffentl. erholt sich Carl. <Karte ausgeschnitten> Herbrechtsmeier <Wort unleserlich>.