Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 2. Februar 1924 (Wilmersdorf, Postkarte)


[1]
|
<Postkarte, halb abgeschnitten!>
2.II.24.
M. L. Es scheint mir <abgeschnitten> Deiner Beruhigung, daß <abgeschnitten> führst, und wenn es auch <abgeschnitten> Sachen, für 3 Tage <abgeschnitten> ist der Arm so weit ge<abgeschnitten> für diese Zeit in H. <abgeschnitten> kannst. - Wenn der A<abgeschnitten> wie ich sehnlichst hoffe, wird <abgeschnitten> und mühsame Rekonvales<abgeschnitten> Ver<Wortteil unleserlich> jetzt nichts, was <abgeschnitten> etwa innerlich fehlen könnte <abgeschnitten>ßer hier. Herzlichste Grüße <abgeschnitten> Verstehen Dein E<abgeschnitten>