Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 13. August 1926 (Ansichtskarte)


13.VIII. M. L! Seit Tagen trage ich diese R.er Karte an Dich umher. In R. selbst war kein Gedanke an solche Privatsachen. Auch Prag war sehr anstrengend u. ich war sehr unbegabt. Jetzt nähere ich mich der deutschen Grenze u. heut Abend treffe ich Adalbert in München. Im Zuge will ich noch versuchen, Dir ausführlicher zu schreiben. Aber Du siehst, es geht recht schwer. Adresse Mittenwald, Hotel Post.
<re. Rand> Quäle Dich nicht zu sehr!
<li. Rand>
Tausend Grüße Dein Eduard.