Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 14. Februar 1927 (Postkarte)


14.II.27.
M. L. Also morgen Mittag fahrplanmäßig geht die Reise los. Es sieht ja so aus, als ob Du die Bertha oder das Lieschen nach Mannheim schicken wolltest. Deshalb schreibe ich heut nichts als Dank für Deine lieben Zeilen. Denn Du kannst Dir denken, wie alles hulterdibulter geht. Beide Reden sind fertig. Es fehlt nur noch ein Stück Korrespondenz und die Vorlesung für morgen früh.
Auf gutes Wiedersehen am Sonnabend entweder 8.30 oder 12.15. abends. Innigst Dein
E.