Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 23. März 1927 (Neubabelsberg, Postanweisung)


[1]
|
<Der Einschub am re. + li. Rand ist mehr geraten als gelesen!>
<Postanweisung über 100 RM vom 23.3.1927>
[2]
|
M. L. Hoffentlich bist Du gut aus Frankfurt zurückgekehrt. Eine Karte habe ich nicht erhalten. Die Uhr geht morgen in Deinem Auftrage nach St. ab. Habe ich eigentlich Hermanns Brief zurückerhalten? Herr u. Frau Biermann waren Sonntag u. heut bei mir.¹) [li. Rand] ¹) Sie erzählten von dem unglaublichen Verhalten das <unleserliches Wort> <re. Rand> <unleserliches Wort> Hadlich gegen s. deuten. Montag beim Minister habe ich ganz hübsch gesprochen. Unter den Anwesenden Frau Helfferich, Benary, Troeltsch. Viel herzliche Grüße Dein Eduard.