Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 5. April 1927 (Berlin)


[1]
|
5.IV.27.
M. L.! Vor einer Stunde kam K.s Brief, den ich beilege. Locarno wird dadurch ausgeschlossen; denn dies Offizielle ist mir zuwider. Aber Bozen ist praktisch unmöglich. Ich habe an das Visum nicht gedacht, Du kannst es nicht mehr beschaffen, und ich habe auch nicht die Zeit. Bleibt also Schweiz (Vierwaldstätter See (Vitznau?) Thuner Seee, Genfer See) oder Oberbayern (Mittenwald - aber cf. Tegernsee) Darüber kann ich mich im Moment nicht entscheiden. Bitte
[2]
| also bis auf weiteres nur folgende Verabredung: Bereit halten, am 9.IV. ev. schon früh gemäß telegraphischer Nachricht abzureisen.
Heut früh Regen, überhaupt Aprilwetter und nicht ganz erfreuliche naßkalte Temperatur.
Herzlichst Dein
Eduard.