Briefwechsel Eduard Spranger/Käthe HadlichBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 30. Oktober 1927 (Wilmersdorf)



Weimar, 30.10.27
Gestern 6 ½ angekommen, 7 Uhr im Theater, im Smoking gereist. Redes des Herrn v. Keudell und des Thüringer Premiers Leutheusser. v. Keudell entsteht, wenn man Hermann und Karl Ruge übereinander photographiert. Feiner, ehrlicher Mann, ein hervorragend schlechter Redner. Don Carlos mäßig aufgeführt. Bei der "Gedankenfreiheit" spontaner Beifall .... Heut vor ca. 400 Studenten und Weimarer Publikum, darunter Pfarrer Krimß, meine Rede, im letzten Augenblick umgeschmissen, ziemlich frei gesprochen, groß angelegt. Starke Wirkung. Weinel sprach zur Diskussion. Soeben Diner beim thüringische Ministerpräsidenten L., sehr anregend, neben mir Frau Förster-Nietzsche, gegenüber v. Keudell. Frau Förster von reizender Grazie und Schlichtheit.